• Stefanie Burr

Die Wahrheit über meinen Job

Was soll ich sagen: Ich freu mich wie Bolle! Auf Goldgräberins Blog. Auf meinen Blog als Goldgräberin. Und ich freue mich darauf, von meinem Weg zu erzählen und den Erfahrungen, die ich mit authentischem Marketing gemacht habe und mache. Weil ich jetzt benennen und – vor allem – dazu stehen kann, was ich viele Jahre meiner Selbstständigkeit erlebt und gefühlt habe: Ich kann und will kein Marketing des schönen Scheins.


Ich will die Wahrheit wissen. Ich will die Wahrheit erzählen. Ich will in die Tiefe gehen und hervorholen, was noch verborgen ist. Ich will Menschen ermutigen, sich auf den Weg zu machen. Ich will berichten, dass Marketing mehr als rein manipulative „Verkaufsförderung“ sein kann, sondern ein Prozess der Persönlichkeits- und Unternehmensentwicklung.


Ich will keine Aufträge mehr abarbeiten, deren Sinn ich in Frage stelle. Zum Beispiel: Mir auf die Schnelle „pfiffige Sprüche“ für urkonservative und unbewegliche Unternehmer ausdenken. Ich hab's ja probiert. Hat nur leidlich funktioniert. Und wenn es klappte, gab es mir am Ende des Tages auch mit gefülltem Konto trotzdem kein gutes Gefühl. Jetzt arbeite ich nur noch mit Menschen, die sich wirklich auf die Reise machen wollen.


Und endlich fühlt es sich vollkommen richtig und vollkommen gut an.