Die Texte und Fotos dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Als mein Eigentum dürfen sie nicht ohne mein Einverständnis weiterverwendet werden. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Alle auf diesen Seiten verwendeten Namen, Begriffe, Zeichen und Grafiken können Marken- oder Warenzeichen im Besitze ihrer rechtlichen Eigentümer sein. Die Rechte aller erwähnten und benutzten Marken- und Warenzeichen liegen ausschließlich bei deren Besitzern.

Die einzig wahre Wahrheit über den Weihnachtsmann

December 4, 2017

Letztes Jahr wurde das Mädchen das erste Mal skeptisch, was den Weihnachtsmann betraf. Ob es den wirklich gäbe? In der Klasse behaupteten Kinder das Gegenteil und es sei komisch, dass der Postbote im Advent so viele Pakete brächte, die sie und ihre Brüder nie öffnen dürften.

 

Da nahm ich mir ein Herz und sagte ihr, dass sie jetzt ganz stark sein müsste. Es sei nämlich so.

 

 

 

Vor langer Zeit, als es noch nicht so viele Menschen auf der Welt gab, werkelte der Weihnachtsmann mit seinen Wichtelgehilfen Jahr für Jahr emsig an den Geschenken der Kinder. Es wurde mit Freude genäht, gesägt, geleimt, gemalt und zauberhaftes Spielzeug in mühevoller Handarbeit hergestellt.

 

Heute ist die Erde mehr als hundertausendmal so voll wie damals. Aber das ist nicht das Schlimmste. Denn die Kinder haben sich verändert. Sie wollen nicht mehr nur Stoffpuppen, Holzautos oder Steckenpferde. Sie wünschen sich ferngesteuerte Hubschrauber, MP3-Player oder Lego Constructor. Wie soll der Weihnachtsmann das bewältigen?

 

Er müsste erstens hunderttausendfach mehr Wichtel einstellen. Die hohen Personalkosten wären dabei gerade noch verkraftbar. Aber die Weiterbildung eines Wichteltischlers zum Elekto-Ingenieur oder Software-Entwickler wäre nicht nur zu teuer, sondern auch zu zeitaufwändig. Und dann erst die heute selbstverständlichen Betriebsausflüge zur Mitarbeitermotivation...

 

Zweitens wären Materialbeschaffung und Produktion am Nordpol äußerst schwierig. Und drittens ist der Weihnachtsmann ein alter Mann. Er wohnt so weit im Norden, weil er es gern ruhig hat. Alles was er will, ist mit seiner Frau am knisternden Kamin sitzen, nachdem er die Rentiere versorgt und in der Wichtelwerkstatt nach dem Rechten gesehen hat. Deshalb fährt er seit Ende der Neunziger eine andere Strategie.

 

Es tut mir leid es Dir sagen zu müssen: Der Weihnachtsmann bestellt im Internet. Und ja, wenn die Wunschlisten der Kinder zu lang sind, schickt er die Pakete schon mal vorab zu den Eltern. So ein Rentierschlitten ist ja kein 40-Tonner. Und noch was. Trotz der besten Logistik schafft der Weihnachtmann die Weltrunde am Heiligabend längst nicht mehr allein. Darum hat er viele Weihnachtsmanngehilfen eingearbeitet – was auch erklärt, warum sein Aussehen variieren kann.

 

Doch es gibt auch zwei gute Nachrichten. Wenn Du etwas Gewerkeltes auspacken darfst, freu Dich! Denn das stammt ganz sicher noch aus der alten Weihnachtswerkstatt. Aber das Schönste sag ich Dir erst jetzt: Weil ihr alle drei etwas ganz Besonderes seid, kommt zu uns von Beginn an der Richtige. Der einzig wahre Weihnachtsmann.

 

Aber pssst, niemandem erzählen. Soll ja keiner traurig sein beim Fest...

 

 

Please reload

Neueste Beiträge

December 11, 2018

December 4, 2017

Please reload